Wanderung am 26.6.2022 Loiblpass-Straße - Loibler Baba

Zur Wanderung am Sonntag 26. Juni 2022 von der Loiblpass-Straße (1068 m) zur Loibler Baba (1968 m) treffen wir uns um 07:00 Uhr in Gösselsdorf, Bauernmarkt, zur Abfahrt (Fahrgemeinschaften). 
Die Wanderung führt hinauf zum alten Grenzübergang "Loiblpass" auf 1368 m und dann nach Osten, entlang der Grenze zu Slowenien, über den Rjava Pec (1614 m) zum Gipfel der Loibler Baba (1968 m)

Höhendifferenz: ca 900 Hm
Gehzeit: ca. 7 Stunden
Trittsicherheit und Ausdauer unbedingt erforderlich
Einkehrmöglichkeit: Ghf Deutscher Peter an der Loiblpass-Straße

Wanderfahrt in die Wachau des Wanderbund Gösselsdorfersee

Wanderbund Gösselsdorfersee wanderte in der Wachau.

Die Wanderfahrt des Wanderbund Gösselsdorfersee 2022 führte, nach 2-jähriger Unterbrechung, in die Wachau.
Auf der Fahrt dorthin wurde Station in Maria Zell gemacht. Die nächste Station war das weltberühmte Stift Melk. 
Nach einer Führung durch das Stift, die Bibliothek und der Besuch im Kräutergarten wurde der Ort Pöchlarn aufgesucht. Dort empfing der Hotelier des Nachtquartiers die Reisenden mit einer Weinverkostung an der Donau. Durch Beziehung des Wanderfreundes Rudolf Jammer kam eine Führung durch den Leiter des Limesmuseums in Pöchlarn zu Stande.
Tags darauf wurde von Spitz an der Donau eine Wanderung durch die Weinberge im Spitzer Graben gemacht. Ziel war die Ortschaft Ötz mit einer "Marillenverkostung" bei einem Marillenbauern. Die Vielfalt der Möglichkeiten der Verarbeitung der Wachauer Marille wurde vorgestellt. Von Marillenmarmelade über verschiedene Marillenschnäpse bis zum "Wachauer Cin" und "Wachauer Whiskey" reicht die Palette. Nach einem üppigen Mittagessen in Mühlbach ging die Fahrt mit dem Bus  der Fa. Siencnik aus Eberndorf zurück nach Spitz, um die Reise per Schiff auf der Donau fortzusetzen. Vorbei an den schönen Weinorten der Wachau, vorbei am berühmten Ort Dürnstein bis nach Krems a.d. Donau. War der Wettergott den Reisenden bis dahin sehr gewogen, verschlechterten sich die Verhältnisse auf der Rückfahrt in die Heimat zusehenst.
Insgesamt ein gelungener Wanderausflug des Wanderbund Gösselsdorfersee.

Ein Gedicht über die Wanderfahrt, verfasst von Rudolf Jammer:

Der Gösselsdorfer Wanderbund
findet immer einen Grund
um mit Rucksack und mit Stecken
zu hatschen über lange Strecken.
Mit gelben T-shirt wie Kanari
gehn's im Gelände auf Safarl.
Vorne weg der Wanderführer,
bekannt als eifriger Maschierer
geht der Hartmut mit GPS
und führt die Gruppe ohne Stress
über Berg und Tal zum Wanderziele,
denn der Wege weiß er viele.
Doch diesesmal im  Spitzergraben
die Planung nicht ganz recht tat haben.
Statt 6 Kilometer warn's dann neune
da zitterten schon manche Beine.
Und statt zwei Stunden - mehr als dreie
- jetzt war der Zeitplan aus der Reihe.
Die Schnapsverkostung schien in Gefahr,
die für Viele wichtig war.
Doch der Bernhard, der uns fuhr
löst das Dilemma mit Bravour.
Statt stundenlang zu reversieren
ließ er ganz einfach uns marschieren
zur Marill'nverkostungsstätten
so konnten wir den Zeitplan retten.
Ansonsten lief es wunderbar
was positiv zu sagen war.
So bleibt mir nur noch Dank zu sagen
all jenen, die sich taten plagen
dass der Ausflug dieses Jahr
in jedem Fall ein Highlight war.

Bilder:   

Wir begrüßen neue Mitglieder

Wir begrüßen als neue Mitglieder

Frau Waltraud Ischep aus Bleiburg und
Frau Ingrid Lipnik aus Priebelsdorf.

Herzlich willkommen.

Werde auch Du Mitglied in Deinem Heimatverein "Wanderbund Gösselsdorfersee". Wandern mit Freu(n)den

Wir begrüßen neue Mitglieder

Wir begrüssen als neue Mitglieder:

Pauline Schütz, aus Gallizien-Glantschach

Theresia Balzer, aus Sankt Kanzian

Herzlich Willkommen !

Werde auch Du Mitglied im Wanderbund Gösselsdorfersee

Wir begrüßen neue Mitglieder

Wir begrüssen als neue Mitglieder:

Gertrude Assel aus Rückersdorf

Lydia Reinwald aus Gallizien

Carina Assel aus Sankt Kanzian

Herzlich Willkommen !

Werde auch Du Mitglied im Wanderbund Gösselsdorfersee

(c) Wanderbund Gösselsdorf Impressum